Neuigkeiten

05.05.2019, 15:00 Uhr

Junge Union stellt Nisthilfen für Insekten im Stadtpark auf

Projekt soll Nachahmer finden

 Pünktlich zum erwachenden Frühling hat die Junge Union Witten guten Ideen Taten folgen lassen und drei Nisthilfen für Insekten, im Volksmund auch unter Insektenhotels bekannt, im Stadtpark aufgestellt. Die Idee reifte bereits im letzten Jahr und wurde nun vollendet.

Eine der neu aufgehängten Nisthilfen im Stadtpark
Witten -  

Es ist Montag, der erste März, acht Uhr morgens. Trotzdem herrscht im Stadtpark schon reges Treiben. Zusammen mit Herrn Hülsberg vom Grünflächenamt der Stadt Witten, ist die Junge Union bereits auf den Beinen für den guten Zweck. Mit vereinten Kräften und der Erfahrung des städtischen Mitarbeiters werden an den Bäumen die Insektenhotels angebracht.

Die schlechte Situation von Insekten ist schon länger ein Thema in Deutschland und wird auch von den Medien zusehends beleuchtet. Parallel dazu entstand in der Jungen Union die Idee, sich ebenfalls für das Wohl der kleinen Nützlinge einzusetzen. Gesagt- getan. Das Ganze sollte möglichst nachhaltig und auch nützlich sein, denn schlechte Insektenhotels bringen überhaupt nichts

Der Korpus der Nisthilfen, ohne die Füllung wo die Insekten schließlich drin nisten, wurde in der Werkstatt der Lebenshilfe Witten gefertigt. Den finanziellen Beitrag dazu gab dankenswerterweise die CDU Witten. Anschließend half der NaWit mit seiner Expertise weiter, und beriet die JU bzgl. Füllung und Standort.

Der Fülling selber wurde dann selbstgefertigt. Präzise wurden Bambusröhrchen ausgehöhlt und Löcher in Holzfragmente gebohrt. Die Standorte wurden schließlich in Absprache mit der Stadt Witten endgültig festgelegt, eine Nähe von Blumen im direkten Umfeld war absolute Voraussetzung.

„Das gesamte Projekt hat gezeigt, dass man auch mit wenig Geld einen sichtbaren Beitrag zur ökologischen Vielfalt vor Ort leisten kann.“ So Benjamin Bleske von der Jungen Union. Interessiert habe man auch die Berichte in der Lokalpresse verfolgt, nach denen die Jägerschaft Witten ebenfalls ähnliche Projekte gestartet hat. „Gerne würden wir dafür sorgen, dass dies nicht die einzigen Nisthilfen bleiben.“ Eine Idee wäre zum Beispiel, dass Sponsoren gefunden werden, die JU kümmere sich dann um die fachgerechte Umsetzung. „Wer etwas dazu beitragen möchte, darf sich gerne jederzeit bei uns melden.“