Neuigkeiten

05.12.2019, 15:44 Uhr | JU EN

Klöße, Rotkohl, Gans und Tilman Kuban

JU EN Weihnachtsfeier in Breckerfeld

 Am vergangenen Freitag veranstaltete die Junge Union Ennepe-Ruhr ihre jährliche Weihnachtsfeier im Haus Mähler in Breckerfeld. Nach einem traditionellen Weihnachtsmenü, bestehend aus Klößen, Rotkohl und Gans, kam anschließend der mit Spannung erwartete Bundesvorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, zu Besuch.

Breckerfeld - Ein gut gefülltes Lokal, leckeres Essen, Weihnachtslieder und auch etwas Politik - die Weihnachtsfeier der JU EN war gut besucht und ein voller Erfolg. Etwa 50 Personen, überwiegend Mitglieder aus der JU EN, jedoch auch Vertreter der Stadtverbände sowie Fraktionen der CDU aus dem gesamten EN-Kreis, fanden sich in Breckerfeld ein, um sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Nach einigen Grußworten und dem Jahresrückblick vom JU-Kreisvorsitzenden, Benedikt Pernack, gab es als Überraschung den ersten Glühwein des Abends. Im Anschluss wurde das Buffet eröffnet. Für ca. 21:30 Uhr war das Highlight der Weihnachtsfeier angekündigt: Der Vorsitzende der JU Deutschland, Tilman Kuban, gab sich die Ehre.

Erst Schiedsrichter und Trainer, jetzt Bundesvorsitzender

Pünktlich fuhr er in der Breckerfelder Altstadt vor und brach mit seiner lockeren und direkten Art direkt das Eis. Als erster Programmpunkt stand das aus dem TV bekannte Spiel “Blamieren oder Kassieren” auf der Agenda. Tilman spielte gegen Gani Arouna Sidikou (JU Wetter) in neun Fragerunden um den Sieg - die Fragen deckten Allgemeinbildung und natürlich politische Themen ab. Außerdem sprach Tilman sowohl über seine politischen Ansichten, als auch über sich als Person. Das Mitglied von Hannover 96 war früher Fußball-Schiedsrichter, -trainer und scoutete neue Talente. Als Trainer der Kreisauswahl trainierte er z.B. Maximilian Eggestein.

Mehr Mitgliederbeteiligung in der CDU

Zu politischen Akteuren und Themen, von AKK bis Kommunalpolitik, gewann er die Sympathien durch seine direkten und klaren Aussagen: So bekräftigt Tilman Kuban, dass die JU sich auch nach dem gescheiterten Urwahlantrag beim Bundesparteitag der CDU für mehr Mitgliederbeteiligung innerhalb der CDU einsetze. Die JU sei, was die Kommunikation mit den Mitgliedern über moderne Medien angeht, schon auf einem guten Weg, so der Vorsitzende. 

Olympia 2032 in Rhein-Ruhr ist eine große Chance

Als Ratsmitglied der Stadt Barsinghausen, setze er sich schon lange für die Belange seiner Stadt ein. Besonders die Bereiche Feuerwehr, Sport, Kultur, Straßenverkehr und Ordnung haben es ihm angetan, denn am Ende sei es den Bürgern wichtig, ob ihre Sportstätten noch funktionstüchtig und in gutem Zustand seien oder die Feuerwehr angemessene Räumlichkeiten für ihre größtenteils ehrenamtliche Arbeit habe, so betont Ratsmitglied Kuban. Dass die NRW-Landesregierung das Programm “Moderne Sportstätte 2022” mit rund 300 Millionen Euro Unterstützung für Sportvereine auf den Weg gebracht hat, sei ein gutes Zeichen. Auch die potentielle Bewerbung für die Ausrichtung der Sommerspiele 2032 an Rhein und Ruhr sei eine hervorragende Chance, die Region international zu präsentieren und dem Sport den Stellenwert zu geben, den er verdient, freut sich Kuban.

Für die anstehende Kommunalwahl 2020 sei es wichtig, dass man angesichts schwindender Mitgliederzahlen aktiv für seine Politik vor Ort wirbt. Interessierte junge Leute solle man zu jeder Zeit einbinden, denn “Keiner hat Bock darauf, der Notnagel zu sein”, so der Bundesvorsitzende. 

Blamieren oder Kassieren gewann Tilman mit 6 zu 2, anschließend wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Ein weiteres Highlight war der Besuch des Nikolauses. Er hatte, neben einem großen Sack Geschenken, auch Knecht Ruprecht im Gepäck.

Den Abend ließ man gemeinsam ausklingen - bei ein paar Runden Beer Pong, einem in der Jugend allseits bekannten Spiel, bei dem sich unser Gast nicht schlecht anstellte.